HUeBro - Haushebung in Ueberschwemmungsgebieten am Beispiel des Elbe Dorfes Brockwitz
HUeBro - Haushebung in Ueberschwemmungsgebieten am Beispiel des Elbe Dorfes Brockwitz

AP 9: Bewertung der möglichen Folgen des Vorhabens / Schadenspotentialvergleich / Nachhaltigkeit

Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung (IÖR)

Dr. Reinhard Schinke, Dr.-Ing. Sebastian Golz

Für die Brockwitzer verbinden sich mit diesem Vorhaben viele Unsicherheiten und Fragen. Das war bei der Einwohnerinformation und beim Workshop mit den Hauseigentümern zu spüren. Die Bedenken werden ernst genommen, denn mit der anvisierten, ungewohnten Lösung für den Flutschutz sollen am Ende alle im Ort gut leben können – auch wenn es sich beim Forschungsprojekt zunächst um eine Machbarkeitsstudie, noch nicht um die Planung der konkreten Umsetzung handelt.

Zu den Leistungen des Arbeitspakets gehört die zusammenfassende Bewertung der möglichen Folgen der Haushebungen in Brockwitz als (vorteilhafte, positive) Chancen und (nachteilige, negative) Risiken. In die Bewertung der Studie fließen sowohl (i) monetär bestimmbare Kriterien, wie etwa der Schadenserwartungswert des Ist-Zustandes sowie der konzipierten Planungs-Varianten, als auch (ii) nicht monetär bestimmbare Kriterien, wie etwa die Veränderung des Ortsbilds, der biologischen Vielfalt oder des Kulturwerts von Denkmalen, ein. Zu den Kernelementen des AP 9 zählen die ingenieurwissenschaftlichen Methoden zur Abschätzung potentieller Hochwasserschäden an Gebäuden und Verkehrsinfrastrukturen sowie die multikriterielle Bewertung der Maßnahmen für die Ortslage Brockwitz.